MICHAELA LAGGNER

Diplomierte Physiotherapeutin


Spezialgebiete: Postoperative Rehabilitation, Haltungs- und Rückenschule, Heilgymnastik und Manuelle Medizin

Physiotherapie wirkt nicht nur speziell auf einzelne Körperteile, sondern es wird der Mensch in seiner Gesamtheit gesehen. In der Therapie gibt es kein Standardprogramm. So individuell die Anforderungen bei jedem Menschen sind, so individuell ist auch die Behandlung.

Auf Grundlage der physiotherapeutischen Befunderhebung wird ein Behandlungsplan erstellt. Geeignete Maßnahmen werden ausgewählt und angewendet. Es wird mit dem Patienten das individuelle Therapieziel vereinbart.

Physiotherapie trägt zur Erhaltung (Prävention), Wiederherstellung und Verbesserung der Gelenksfunktionen, zur Mobilisierung und Schmerzreduktion bei.

ANWENDUNGSGEBIETE
Postoperative Rehabilitation in der Orthopädie und Unfallchirurgie wie z.B.:

  • Bänder-, Sehnen- und Muskelrisse
  • Gelenksoperationen (Arthroskopie)
  • Gelenkersatz durch Kunstgelenke (Endoprothesen)
  • Frakturen
  • Umstellungsoperationen (Osteotomie)

Beschwerden des Bewegungsapparates wie z.B.:

  • muskuläre Dysbalancen
  • Gelenkverschleiß (Arthrose)
  • Gelenkinstabilität
  • Bandscheibenerkrankungen (Vorwölbung, Vorfall)
  • Beinachsenfehlstellungen
  • entzündliche Gelenkerkrankungen (z.B. Rheuma)

Prävention:

  • Haltungs- und Rückenschule

Leistungsspektrum

Manuelle Therapie nach Cyriax
Manuelle Therapie nach Cyrax, Dipl. PT Michaela Laggner, medsyn

Weichteildiagnose und -therapie

Diese manuelle Therapie dient zur Behandlung von reversiblen Funktionsstörungen des Bewegungssystems, der Gelenke, Muskeln und Nerven. Sie wird von Physiotherapeuten mit spezieller Weiterbildung durchgeführt und ist Teil der Manuellen Medizin und beinhaltet Untersuchungs- und Behandlungstechniken.

Cyriax ist ein von James Cyriax erarbeitetes Konzept mit Schwerpunkt auf Weichteildiagnose und -therapie. Nach exakter Ermittlung der für die Störung verantwortlichen Weichteilstrukturen werden mit Finger oder Daumen Querfriktionen ausgeführt. Dadurch werden lokale Gewebshormone und Verklebungen des Bindegewebes gelöst. Eingesetzt werden diese Weichteiltechniken zum Beispiel bei Sehnenentzündungen, Kniescheibenspitzen-Syndrom, Tennis- bzw. Golferellbogen und Weichteilverletzungen nach Sportunfällen.

Cyriax ist nicht auf Weichteiltechniken beschränkt, sondern bietet auch Konzepte zur Manipulationsbehandlung der Muskeln und Gelenke, inklusive der Wirbelsäule, mit hohen Zugwirkungen. Durch Konzentration auf den speziell betroffenen Bereich können oft auch operative Eingriffe vermieden werden.

Für Informationen und Auskünfte zum Thema Manuelle Therapie nach Cyriax steht das Ordinationsteam gerne zur Verfügung.

Therapie- und Behandlungsraum im medsyn
Nervenmobilisation
Nervenmobilisation durch Michaela Laggner, medsyn Wien

Schmerzreduktion durch Verbesserung der Mobilität des Nervengewebes

Das gesamte Nervensystem ist vom Gehirn, über das Rückenmark bis zu den Nervenenden miteinander verbunden.
Wäre es starr oder unbeweglich, würde jede Bewegung schmerzen. Unser Nervensystem muss sich daher adaptieren können.

Die Nervenmobilisation umfasst spezifische Tests, welche einen Eindruck der mechanischen Qualitäten des Nervensystem gewähren.

Mit dynamischen Bewegungen wird ein mechanischer und physiologischer Einfluss auf das Nervengewebe und die umliegenden Strukturen erzielt.
Die Ziele der Nervenmobilisation sind die Schmerzreduzierung und vor allem die Verbesserung und der Erhalt der Mobilität des Nervengewebes

Angewandt wird die Nervenmobilisation unter anderem bei:

  • Carpaltunnelsyndrom
  • Tennisellenbogen
  • Nervenwurzelproblematiken in der Hals- oder Lendenwirbelsäule
  • Nicht spezifischer Rückenschmerz
  • Schleudertrauma
  • Probleme der Beinachse
  • Nach Sportverletzungen

Für Informationen und Auskünfte zum Thema Nervenmobilisation steht das Ordinationsteam gerne zur Verfügung.

Funktionelles Beinachsentraining
medsyn-lei-VY_0402

Vorbeugen vorzeitiger Arthrosen

Die Wahrnehmung von Beinachsenproblemen ist nicht nur bei älteren Menschen wichtig. Abweichungen werden auch bei Kindern und Jugendlichen gefunden. Sie verursachen oder werden verursacht durch Muskeldysbalancen, Muskelverkürzungen und schlechten angewöhnten Bewegungsmustern. Werden sie nicht behandelt, tragen sie zu Fehlbelastung und beschleunigtem Verschleiß bei.

Beim funktionellen Beinachsentraining wird die Beinachse beurteilt und durch verschiedene Tests werden Muskeldysbalancen oder Muskelverkürzungen diagnostiziert. Durch die Zusammenstellung eines optimalen Trainingprogramms können Fehlstellungen verbessert werden.

Die Ausrichtung einer optimalen Beinachse verhilft zu einem geringeren Verschleiß Ihrer Gelenke und kann so einer vorzeitigen Arthrose vorbeugen.

Für Informationen und Auskünfte zum Thema Funktionelles Beinachsentraining steht das Ordinationsteam gerne zur Verfügung.

Kreiseltraining
medsyn-bogn-VY_1337

Verbesserung der Koordination

Der Kreisel ermöglicht das Üben und Trainieren von Bewegungsabläufen mit differenzierten Gleichgewichtsreaktionen zur Verbesserung der Koordination. Das Training auf dem Kreisel macht Spaß und regt den Übenden an, so dass Störungen im Bewegungsverhalten scheinbar spielerisch überwunden werden können. Das Üben fördert die Bewegungslust, ist eine Herausforderung an das Reaktionsvermögen und aktiviert alle Interaktionspotentiale des sensomotorischen Systems.

Mithilfe einer Murmel in einer Murmelrille wird jede kleinste Gewichtsverlagerung sicht- und hörbar gemacht. Das Zentralnervensystem lernt die balancierenden Bewegungen kleiner zu halten und die einzelnen Körperabschnitte in den Gelenken immer besser zu stabilisieren. In Folge kommt es zur Verbesserung der Koordination und der verschiedenen Kraftansprüche der Muskulatur. Der Kreisel als Therapiegerät wird sowohl in Prävention und Therapie, als auch in der Rehabilitation eingesetzt.

Physiotherapie im medsyn
Manuelle Lymphdrainage
Medsyn Manuelle Lymphdrainage

Abschwellung durch Entstauungstechniken

Entwickelt in den 30er Jahren von Dr. Emil Vodder und seiner Frau Estrid, werden mit pumpenden, flachen und kreisenden Bewegungen Stauungen in der Unterhaut drainiert.

Durch abwechselnden Druck und drucklosen Zustand entsteht eine Pumpenwirkung, welche den Lymphabfluß fördert. Weiters wird die Haut über dem darunter liegenden Gewebe verschoben. Dadurch kommt es neben der Anregung der Lymphmotorik, auch zu einem Regulationsmechanismus in den benachbarten Lymphbahnen. Dies verhindert die neuerliche Schwellung des Gewebes und erhöht die Flüssigkeitsabsorbtion.

Die Indikationen der Manuellen Lymphdrainage sind sehr vielfältig. Sie stellt unter anderem eine Ergänzung bzw. eine Alternative zu anderen physikalischen Behandlungsmethoden dar. Vor allem postoperativ findet die Lymphdrainage essentielle Anwendung. Aber auch bei chronischen Lymphödemen, Hämatomen, Verstauchungen, Muskelfaserrissen, Luxation und der Sudeck’schen Dystrophie.

Für Informationen und Auskünfte zum Thema Lymphdrainage steht das Ordinationsteam gerne zur Verfügung.

Kinesiologisches Taping
Kinesio-Taping

Japanische Behandlungsmethode ohne Nebenwirkungen

Kinesio-Taping ist eine Behandlungs- bzw. Tapingtechnik, die in den 1970er Jahren vom japanischen Arzt Dr. Kenzo Kase entwickelt wurde. Das Kinesio-Taping ist eine ganzheitliche und medikamentenfreie Behandlungsmethode mit einem sehr breitem Anwendungsspektrum.

Das Tape ist im Gegensatz zu bisherigen Tapes selbstklebend. Es regt den Stoffwechsel an und fördert gleichzeitig die Lymphzirkulation. Die Tapes sind atmungsaktiv und dürfen mit Wasser in Berührung kommen. Somit können sie mehrere Tage am Körper getragen werden.

Die Tapes kommen am ganzen Körper zum Einsatz. Man kann sie bei sportlichen Aktivitäten prophylaktisch einsetzen, ebenso wie bei statischen Fußproblemen, uvm. Die Tapes stabilisieren z.B. Sprunggelenke, Knie oder Finger. Sie verhindern somit Verstauchungen bzw. Zerrungen, wobei die Beweglichkeit erhalten bleibt. Auch Migräne, Menstruationsbeschwerden und Tinnitus lassen sich mit Cross Tapes therapieren. Großflächige Tapes kommen bei Schulter- und Rückenschmerzen zum Einsatz. Auch bei Nackenverspannungen, Hexenschuss, Prellungen und Knieproblemen.

Für Informationen und Auskünfte zum Thema Kinesio-Tapes steht das Ordinationsteam gerne zur Verfügung.

Pilates Einzel-Ganzkörpertraining
medsyn-lei-fotolia_25216853_M

Individuelle Kräftigung der Muskulatur

Pilates ist ein systematisches und ganzheitliches Ganzkörpertraining zur Kräftigung der Muskulatur, in erster Linie der Beckenboden-, Bauch- und Rückenmuskulatur. Pilates wurde von Joseph Pilates erfunden und von ihm ursprünglich Contrology genannt, da es bei Pilates darum geht die Muskeln mithilfe des Geistes zu steuern.

Angestrebt wird eine Stärkung der Muskulatur, die Verbesserung von Kondition und Bewegungskoordination, eine Verbesserung der Körperhaltung, die Anregung des Kreislaufs und eine erhöhte Körperwahrnehmung. Grundlage ist das Trainieren des sogenannten “Powerhouses”, der Muskulatur der Körpermitte rund um die Wirbelsäule. Alle Bewegungen werden langsam und fliessend ausgeführt, wodurch Gelenke und Muskeln geschont werden. Weiters wird die Atmung intensiv geschult.

Für Informationen und Auskünfte zum Thema Pilates steht das Ordinationsteam gerne zur Verfügung.

Klassische Massage
medsyn-lei-DSC_5636SW

Individuelle Kräftigung der Muskulatur

Die klassische Massage zählt zu den ältesten Massagearten und wird zur gezielten Behandlung körperlicher Beschwerden eingesetzt.

Verspannungen der Muskulatur, die durch unterschiedliche Ursachen, wie z.B. durch Bewegungsmangel, einseitige Belastung oder Fehlhaltungen hervorgerufen werden, können durch die klassische Massage gelöst werden.

Es werden durch exakte Grifftechniken die Muskulatur und die oberflächlichen Gewebsschichten bearbeitet. Vorwiegend genutzt wird die mechanische und reflektorische Wirkung auf die Muskulatur mit ihren bindegewebigen Hüllen auf Haut, Unterhaut und arterielle Durchblutung. Diese führen zur Schmerzlinderung, Stoffwechselanregung und Durchblutungsverbesserung.

Eine klassische Massage kann aber auch einfach nur zur Entspannung, zum Stressabbau, zur Harmonisierung und Vitalisierung der Körpers genossen werden.


Die wichtigsten Anwendungsgebiete sind:

  • HWS-, BWS-, LWS-Syndrom
  • Chronischer Kopfschmerz
  • Arthrosen
  • Myogelosen und Verspannungen

Für Informationen und Auskünfte zum Thema Klassische Massage steht das Ordinationsteam gerne zur Verfügung.

Schroth Therapie
Schroth Therapie im medsyn

Schroth Therapie

Die Schroth-Therapie, benannt nach der Begründerin Katharina Schroth, ist eine physiotherapeutische Methode, welche mehrdimensional und umfassend an der Wirbelsäule ansetzt. In Kombination mit bestimmten Atemformen werden dreidimensionale Korrekturstellungen erarbeitet. Die Übungen werden individuell auf den Patienten angepasst um einen optimalen Behandlungserfolg zu ermöglichen.

Ziele:

  • optimale Aufrichtung der Wirbelsäule
  • Verhinderung einer weiteren Krümmungszunahme
  • Vorbeugung von weiteren negativen Folgeerscheinungen wie Schmerzen, Funktionseinschränkungen der inneren Organe und Bewegungseinschränkungen.

Für Informationen und Auskünfte zum Thema Dorn & Breuss steht das Ordinationsteam gerne zur Verfügung.

Ziel des Therapeuten ist es, dem Patienten eine Grundinformation über seinen Körper zu geben und dem Patienten mit Übungen anzuleiten, um ein Fortschreiten der Erkrankung selber verhindern zu können bzw. diese zu verbessern.

 

medsyn – Gemeinsam für Ihre Gesundheit

– MICHAELA LAGGNER –

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme. Unsere Mitarbeiter kümmern sich sofort um Ihr Anliegen.

Nicht lesbar? Neuen Text laden. captcha txt